"Offene Weite - nichts von heilig."

"Offene Weite - nichts von heilig."
"Offene Weite - nichts von heilig."

Dienstag, 24. Januar 2012

Die Leerheit

Mit der Leerheit ist das so eine Sache...

"Bei der Leerheit handelt es sich nicht um eine philosophische Ansicht des menschlichen Lebens.
Man kann langwierige Diskussionen über die Leerheit führen, - was immer man jedoch daüber sagen mag, ist nicht eigentlich die Leerheit selbst.
Ihr selbst seid es, die sie in ein bestimmtes Konzept zwängen.
Doch wirkliche Leerheit passt nicht in ein solches Konzept; wach und lebendig müsst ihr sein in euerem alltäglichen Leben: das ist der Sinn von "Leerheit".
Wenn ihr diese Leerheit durch theoretische Erörterungen zu ergründen sucht, schafft ihr euch damit einen bestimmten Vorstellungsrahmen, der euch dann zum Gefängnis wird."
Dainin Katagiri, Rückkehr zur Stille, Theseus Verlag Zürich, 1988 

"Gewöhnliche Menschen halten die Leere für den Weg, weil sie Buddhas und Bodhisattvas häufig davon reden hören.
Für sie ist der Buddhismus eine Schule der Leere.
Doch die Buddhas haben die Leere als Medizin erdacht, um das über viele Jahre gewachsene Anhaften des Menschen an ihre Sinneseindrücke zu überwinden.
Wenn diese Krankheit überwunden ist, kann die Medizin nicht mehr wirken.
Vielmehr wird sie nun selbst zur "Krankheit der Leere" und muss durch die Medizin des Infragestellens geheilt werden."
Zibo Zhenke, Kuhmist vom Landhaus der hohen Kiefer, Angkor Verlag, 2005     

Wir treffen uns fast jeden Montag um 19 Uhr zum ZaZen. 
Das nächste Mal am  30.01.2012.
Kontakt: zen-do-alt-sb@arcor.de oder 0176 946 146 01



Sonntag, 8. Januar 2012

Das Sein, das Nichts, die Übung, die Erleuchtung

Wie wäre es,  2012 die Realität des Seins zu erfahren?

Shin ku myo u - aus wahrer Leerheit erscheint das wunderbare Sein.
Wahres Sein kommt aus dem Nichts, Augenblick für Augenblick.
Das Nichts ist immer da, und aus ihm geht alles hervor.

Shunryu Suzuki, "Zen-Geist  Anfänger-Geist"

Wir, die Zen-Übungsgruppe Alt-Saarbrücken, treffen uns fast jeden Montag-Abend um 19 Uhr zum Üben; z.B. am 23.01.2012.

Denn das Üben ist endlos, die Erleuchtung ist anfanglos.
Zen-Praxis ist kein Training, um irgendwann Erleuchtung zu erlangen, wie viele behaupten.
Wenn Du mit Zazen beginnst, ist Erleuchtung da, ohne jede Vorbereitung.
Augenblick für Augenblick...

zen-do-alt-sb@arcor.de oder 0176 946 146 01