"Offene Weite - nichts von heilig."

"Offene Weite - nichts von heilig."
"Offene Weite - nichts von heilig."

Mittwoch, 29. Juni 2011

Die Weisheit, das Ich und die Bratwurst - Muho im Nachtcafé - Muho in Saarbrücken

3sat und swr haben Muho 2008 und 2009 so vorgestellt:
"Muho - ehemals Olaf Nölke aus Berlin - ist jetzt Zen-Meister in Japan. 
Bis zu 15 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche, widmet er sich dem Zazen. 
Das ist die Bezeichnung für die Sitzmeditation im Zen-Buddhismus und der Weg zur Erleuchtung. "Letztlich muss man da schon bereit sein, durch die Hölle zu gehen. 
Oder um es ganz extrem auszudrücken: Man muss bereit sein, zu sterben auf dem Kissen, wenn man da richtig durch will und das richtig machen möchte," so Abt Muho über seine Tätigkeit.

Der Name Muho bedeutet so viel wie "offen für alle Richtungen sein“.


Ich glaube, dass es andere Wege zur Erleuchtung gibt als Zazen. 
Aber für mich ist Zazen die einfachste und reinste Art, diese Antwort zu geben. Deshalb bin ich selber nach Antaiji gekommen, deshalb biete ich jetzt als Abt anderen Leuten an, denselben Weg zu gehen. 
Aber ich behaupte nicht, dass das der einzige Weg ist. Und ich weiß noch nicht mal, ob es der einfachste Weg für jeden ist", so Muho.

Hier erfahren Sie was Muho bei 3sat in der Sendung Scobel zur Weisheit, zum ICH und zur Bratwurst zu sagen hat.


Die Wege, eine erfülltes Leben zu finden, sind vielfältig und individuell. Die einen suchen es im Konsum, gesellschaftlichem Status und großem Reichtum, andere in der besinnlichen Ruhe. Manche sind schon mehrmals gestrauchelt und haben ins normale Leben zurückgefunden. Als Gäste u.a. Thomas Anders und Abt Muho...


Mit Muho können Sie am 27. Juli 2011 im Saarbrücker Schloss über das Thema
"Zen für die Küche des Lebens"

sprechen und am 28.07.2011 können Sie im VHS-Café neben dem Saarbrücker Schloss bei einem Zazenkai von acht Uhr bis 16 Uhr mit Muho

in der Stille sitzen.

Für alle, die bis dahin oder auch später lesen wollen, was Muho zum Glück so meint : Zazen oder der Weg zum Glück